THL Logo

Besuchen Sie uns in Facebook

Startseite

interner
Mitgliederbereich

Termine 2018
sofern nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen auf dem Gelände des Schützenvereins Langenlonsheim statt.

In den Wintermonaten sind wir in den Räumen des DRK in Langenlonsheim!

das war 2015
das war 2016
das war 2017

 

Mi. 24. Jan. 2018
17:30 - 19:30 Uhr
Theorie Azubis
(ohne Hund)
im DRK-Haus in Lalo
1. Hilfe am Hund

Mi. 7. Febr. 2018
Kein Freies Treffen
Winterpause bis April ‘18
Von April bis Oktober regelmäßig jeden 1.Mittwoch im Monat

Mi. 14. Febr. 2018
17:30 - 19:30 Uhr
Theorie Azubis
(ohne Hund)
im DRK-Haus in Lalo
Rund um den EInsatz

Mi. 21. Febr. 2018
18:30 - 20:30 Uhr
Weiterbildung der Aktiven
im DRK-Haus in Lalo
Thema: Kind & Hund
mit Sara Boschbach

Mi. 28. Febr. 2018
17:30 - 19:30 Uhr
Theorie Azubis
(ohne Hund)
im DRK-Haus in Lalo
schriftliche Prüfung

Mi. 7. März 2018
Kein Freies Treffen
Winterpause bis April ‘18
Von April bis Oktober regelmäßig jeden 1.Mittwoch im Monat

Mi. 14. März 2018
17:30 - 19 Uhr
Praxis Azubis
mit Hund
Schützenhaus Langenlonsheim

Mi. 21. März 2018
19 - 21 Uhr
Jahreshauptversammlung
(ohne Hund)
im DRK-Haus in Lalo

So. 25. März 2018
15 - 16:30 Uhr
Kuchentheke im
Seniorenzentrum Lalo
Doodle-Liste

Mi. 28. März 2018
17:30 - 19 Uhr
Praxis Azubis mit Hund
prakt. Zwischenprüfung
Schützenhaus Langenlonsheim

Mi. 4. April 2018
17:30 - 19 Uhr
Es ist wieder soweit:
Freies Treffen für Alle
Es dürfen auch verträgliche Hunde ohne TH-Ausbildung mitgebracht werden
Von April bis Oktober regelmäßig jeden 1.Mittwoch im Monat

 

Mo. 28. Mai 2018
19 - 21 Uhr
Info-Abend für zukünftige TherapiehundeTeams
Schützenhaus Langenlonsheim

Sa. 9. Juni 2018
10 - 14 Uhr
Eignungstest
(nur mit verbindlicher Anmeldung)
Schützenhaus Langenlonsheim

Sa. 23. Juni 2018
10 - 14 Uhr
Abschlussprüfung Azubis2017

fb-Logo 

Wir sind auch in
facebook

Wir heißen Sie auf unseren Seiten herzlich willkommen und freuen uns über Ihr Interesse an uns und unserer ehrenamtlichen Arbeit. 

Unser gemeinnütziger Verein unterstützt die Durchführung der tiergestützten Therapie in verschiedenen Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheimen, Kindergärten und Schulen(z.Bsp. als Lesehund) und Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Die Arbeit als TherapiehundeTeam ist sehr vielfältig und wer an einer ehrenamtlichen Aufgabe mit seinem Hund interessiert ist, wird sicher seinen Einsatzbereich finden. Unser Verein fühlt sich nicht nur für die Ausbildung, sondern auch für die anschließende Auswahl und Durchführung des Therapiehundeeinsatzes verantwortlich. Alle, die sich für eine ehrenamtliche Arbeit mit ihrem Hund in und für unseren Verein interessieren, sind herzlich willkommen.

Bitte schon mal vormerken:

Jahreshauptversammlung
Mittwoch, den 21. März 2018
19 Uhr

im DRK-Haus in Langenlonsheim

Einladung kommt per Mail

Info-Abend für zukünftige
Therapie(begleit)hundeTeams

Montag, den 28. Mai 2018
19 Uhr

im Schützenhaus in Langenlonsheim

An diesem Abend geben wir einen Einblick in unsere ehrenamtliche Therapiehundearbeit und informieren über die Voraussetzungen, die Kosten und den Umfang der Therapiehundeausbildung in unserem Verein. 
Anschließend kann man sich zum Eignungstest (am 9. Juni 2018) verbindlich anmelden.
Die Ausbildung beginnt am 8. August 2018.


Leider mussten auch wir aus gegebenem Anlass unsere Seite erweitern.
Hier findet Ihr alle unsere Lieben, die bereits über die Regenbogenbrücke
voraus gegangen sind.
 
 

Unser aktueller Flyer zum Download => Flyer Therapiehunde Lebensfreude 664 kb
Schauen Sie sich auf unseren Seiten um.
Wenn Sie uns aktiv oder als Fördermitglied oder auch als Sponsor
unterstützen möchten, würden wir uns freuen.

Was ist ein Therapiehund ? Was tut ein Therapiehund ?

Erst einmal sollte gesagt sein, dass wir sowohl Therapiehunde als auch Therapiebegleithunde in unseren Reihen haben und ausbilden - die Benamsung hängt alleine von der Ausbildung des Hundeführers ab. Der Einfachheit halber werden sie hier meist nur Therapiehunde genannt.

Therapie(begleit)hunde fördern schon allein durch ihre Anwesenheit die Kommunikations- bereitschaft, das Lernvermögen und die Eigen-Motivation. Sie tragen zum Abbau negativer Spannungen bei, lindern Stress (nachweisliche Senkung des Cortisolspiegels), Angst und Unsicherheit. Sie wirken entspannend und beruhigend auf ihre Umgebung.

Des Weiteren unterstützen sie den Aufbau von Selbstsicherheit und die Akzeptanz sich selbst und anderen gegenüber und vermittelm jedem Menschen das Gefühl körperlicher Nähe und Geborgenheit und tragen so zu einer Verbesserung der Lebensqualität bei.

Der Hund wirkt als Katalysator und zusammen mit seinem Hundehalter auch als Co-Therapeut.

Rasse und Herkunft eines Hundes ist für die Eignung zum Therapie(begleit)hund prinzipiell nicht relevant, sondern vielmehr sein Charakter, der menschenbezogen und freundlich sein sollte. Außerdem darf der Hund zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung nicht jünger als 2 Jahre sein. Ebenso wird Gesundheit, ein guter Grundgehorsam und ein gutes Vertrauensverhälnis zwischen Hund und Halter vorausgesetzt.
Angehende Therapiehunde dürfen zwar kurzfristig vorsichtig, aber nie aggressiv sein.
Ungeeignet sind nervöse, sehr ängstliche, schwer traumatisierte, aggressive sowie extrem zum Bellen neigende Hunde.

Sie haben weitere Fragen ? Schauen Sie mal unter FAQ nach.

Der Beweggrund für die Therapie(begleit)hundearbeit sollte die Freude an der Zusammenarbeit mit seinem Hund sein, sowie der Wunsch, unterschiedlichsten Menschen - ob jung oder alt - mit Hilfe des vierbeinigen Co-Therapeuten zu helfen und ihnen ein wenig Lebensfreude zu schenken.

THL Vereinslogo

Anz. der Besucher
 

©2018 by ESL
letzte Änderung:
21 Jan, 2018

 

[Kontakt] [Impressum] [Datenschutz]