Logo_Kreis_1x1

Besuchen Sie uns in Facebook

Ausbildung

 

Unser Verein arbeitet mit einer qualifizierten Hundetrainerin und einer Fachkraft für tiergestützte Therapie zusammen und bietet eine Ausbildung zum TherapiehundeTeam für Hundehalter an, die anschließend ehrenamtlich für den Verein tätig sein möchten.

Voraussetzung hierfür ist neben einem nachweislichen guten Grundgehorsam des Hundes
die Freude an der ehrenamtlichen Arbeit mit Menschen.

Ein guter Grundgehorsam bedeutet, dass der Hund auch während des Spiels mit anderen Hunden (oder Menschen) sofort abrufbar ist, die Befehle “Sitz” und “Platz” beherrscht und bei dem Befehl “Bleib” auch einige Minuten liegen oder sitzen bleibt wenn sich der Hundehalter entfernt (Sichtkontakt bleibt bestehen) und im Gespräch mit anderen Menschen ist.

Bevor eine Ausbildung zum Therapiehundeteam beginnen kann, muss ein Eignungstest absolviert werden. Dabei wird sowohl das Wesen des Hundes als auch die Eignung des Menschen “begutachtet”, ob die beiden für die gemeinsame Arbeit als TherapiehundeTeam geeignet sind. Auch der oben beschriebene Grundgehorsam wird überprüft.
Des Weiteren muss der Hund am Tage der Abschlussprüfung mindestens 2 Jahre alt sein, das heißt er sollte zu Beginn der Ausbildung nicht jünger als 15 Monate sein.

Wenn Hund und Halter dann zur TH-Ausbildung zugelassen werden, kann die eigentliche Ausbildung beginnen. Hier wird dann tiefgreifendes Wissen zum Thema Therapie(begleit)hund in Praxis und Theorie vermittelt und speziell für den Einsatz als Therapie(begleit)hund benötigter Grundgehorsam trainiert. 

Wenn Sie weitere Fragen haben, schauen Sie doch mal unter FAQ nach. 

Ausbildung nach Schweizer Standard

Leider ist der Begriff "Therapiehund" hier in Deutschland (noch) nicht geschützt und damit kann quasi jeder eine Therapiehundeausbildung anbieten - ob qualifiziert oder nicht.
Anders ist das in Österreich und in der Schweiz. Dort ist "Therapiehund" ein geschützter Begriff und die Ausbildung und Zertifizierung ist dort reglementiert und auch rechtlich anerkannt.
Um eine hochwertige und qualifizierte Ausbildung zu gewährleisten, arbeitet unser Verein eng mit der Interessengemeinschaft Therapiehunde (IGTH) zusammen.

Hintergrund:
Ursprünglich durch den Verein Therapiehunde Schweiz (VTHS) ausgebildet, organisierte sich die IGTH hier in Deutschland vor einigen Jahren selbst und konnte sich die langjährigen Erfahrungen des VTHS zu Nutze machen. Die IGTH übernahm mit Einverständnis des Vorstandes des VTHS sowohl Ausbildungsmodus als auch die Prüfungsordnungen.
Der VTHS seinerseits initiierte sich an den Vorgaben der Delta-Society (jetzt: Pet Partners) aus den USA.

Die enge Zusammenarbeit mit der IGTH Saar-Pfalz ermöglicht uns daher eine qualifizierte Ausbildung und Prüfung nach Schweizer Richtlinien. Die praktische Abschlussprüfung wird von Richtern der IGTH abgenommen, die selbst in der Schweiz ausgebildet wurden.
 

THL Vereinslogo

Anz. der Besucher
 

©2015 by ESL
letzte Ãnderung:
31 Jul, 2015

 

[Kontakt] [Impressum] [Datenschutz]